IMG_6567
Ankunft beim Festival

Mit dem Film „Der Sohn des Söldners“ nahm unsere „Treffurter Filmcrew“ am 30.11. beim FilmThür-Festival in Jena teil. Kurz nach neun Uhr morgens stieg die Gruppe in den Johanniter-Bus. Los ging es in Jena dann mit einem Workshop, den ein Profi-Kameramann vom Landesfilmdienst leitete. Anhand von Filmbeispielen wurden Themen wie Kameraführung, Story-Entwicklung und sogar ein wenig Tricktechnik besprochen. Um 16:00 Uhr begann dann der eigentliche Wettbewerb. Insgesamt 16 Filme standen in der Kategorie Schülerfilm im Wettbewerb, der Treffurter Beitrag lief an vierter Stelle. Gleich im Anschluss diskutierte die Jury öffentlich die Filme. An unserem Film lobte sie besonders die Mühe, die wir uns mit der Historischen Kulisse und den Kostümen gemacht haben. Die fünf Jurymitglieder hatten es nicht leicht, denn angetreten waren Dokumentarfilme, Trickfilme , Musikvideos, Spielfilme und Experimentelles. Manches wurde von Grundschülern mit viel Hilfe produziert, anderes von Oberstufenschülern fast eigenständig. Vielleicht ist das der Grund, dass es keine klassische Rangfolge gab, sondern drei erste, drei zweite und zehn dritte Plätze . Einer dieser zehn wurde dann auch „Der Sohn des Söldners“.

 

Moderatoren auf der FilmThür-Bühne
Florian Arndt, der Referent unseres ersten Workshops, moderierte die Preisverleihung

Natürlich hätten sich die Jungs und Mädchen der Filmcrew etwas mehr gewünscht. Aber sie haben auch viele neue Ideen mitgenommen und den Ehrgeiz, nächstes Mal noch besser zu sein. Und Florian Arndt haben sie wieder getroffen, der Referent unseres ersten Filmworkshops. Der saß dann am Abend in der Jury für die Erwachsenenfilme. Die haben wir aber nicht mehr gesehen. Einen Block mit Jugendfilmen haben wir uns noch angesehen, dann ging es um viele Erfahrungen reicher zurück nach Treffurt.

Der nächste Film wird in den Winterferien vom 1. bis 5. Februar gedreht. Die Filmcrew freut sich auf jeden Neuzugang.

3. Platz für den „Sohn des Söldners“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.